Nächstes Konzert im Birdland59:

Freitag, 21. September 2018

Ro Gebhardt Trio // Tipp

Der saarländische Gitarrist Ro Gebhardt malt Klänge, verbessert, stellt in Frage, reduziert, renoviert, utopiert, regrediert, fantasiert, wildert, besticht durch Virtuosität, bringt zum Weinen, emotionalisiert, ernüchtert, fasziniert durch Klang, beleidigt, versöhnt, begeistert.

Gebhardt nimmt Literatur aus Brasil, Tango, Jazz, Klassik, Blues, Funk unter die Lupe und benutzt diese als Improvisationsgrundlage. Passagen vom durcharrangierten Original, durchflochten von Momenten spontaner Improvisation, Elektronik, pure Akustik… einzigartig!

Als Musiker, der mittlerweile erfolgreich auf Bühnen wie dem Blue Note in New York, beim Central Park Jazzfest NYC, dem Duc de Lombard in Paris, dem Aquarium in Warschau oder dem A-Trane in Berlin gestanden hat und der als Gastdozent an Hochschulen und Universitäten wie z.B. dem Harbor Conservatory for the Performing Arts in New York, Mainz, Köln, Malta oder Freiburg geladen wurde und dessen Lehrwerk „Jazz-Alphabet“ den deutschen Musikeditionspreis gewonnen hat, ist Ro wohl einer der gefragtesten Gitarristen Europas.

Die 3 global players des Trios mit Wohnsitz Deutschland und Frankreich - besetzt mit Gernot Kögel am Bass und Jean-Marc Robin am Schlagzeug - stehen für ernstgemeinten Jazz, der viel Lebensfreunde ausstrahlt.

Dieses Projekt ist das Resultat einer langjährigen Freundschaft zwischen Musikern der sehr lebendigen und immer selbstbewusster werdenden europäischen Jazz-Szene, ein Resultat aus hervorragenden Beziehungen zu Kollegen in den jeweiligen Szenen in Deutschland und Frankreich - eine Besetzung aus Award-Winnern, Preisträgern und Repräsentanten ihrer Szene und den jeweiligen Ländern.

Zu erwarten sind an dem Abend Selbstgemachtes mit Hang zum Latin & Groove & Uptempi und natürlich auch ein paar schöne Songs aus dem Real Book, wunderbar interpretiert.

Die Presse meint:
"traumhaft virtuos" (Gitarre&Bass), "Meister ihres Fachs" (Jazzpodium), "in der 1. Liga europäischer Jazzgitarren-Tradition" (Jazzthing), „Ausnahmemusiker in hinreißendem Dialog“ (Frankfurter Rundschau), "Ausufernde Spielfreude und grossartige Dynamik" (SZ), "erste Liga europäischer Jazz-Musiker" (Keyboards), ...

Roland Gebhardt (g), Gernot Kögel (b), Jean-Marc Robin (dr)

Einlass 19:30 // Konzertbeginn 20:30
Abendkasse // keine Reservierung