KONZERTBETRIEB EINGESTELLT:
Aufgrund des behördlich beschlossenen Lockdowns müssen unsere Konzerte bis 28. März leider ausfallen.

Nächstes Konzert:

Freitag, 5. März 2021

Three & More feat. Jens Bunge

Die drei Begründer der Formation "Three and More", Reiner Ziegler am Piano, Karl Koller an der Gitarre und Robin Mock am Saxophon und Bass spielen seit Jahren immer wieder zusammen und bringen ihre spezifischen Stärken aus Bebop, Swing, Funk und Latin in ihre Musik ein.

Die gestandenen Jazzer sind im Großraum Karlsruhe und im süddeutschen Raum seit Jahren omnipräsent. Jeder frönt in verschiedenen Formationen oder eigenen Bands seinen musikalischen Vorlieben.

Zum Quartett erweitert durch den Drummer der Band "le grand uff zaque", Jonathan Zacharias, spielen sie neben bekannten Standards gerne auch weniger oft gespielte Stücke sowie Eigenkompositionen der Stilrichtungen Swing, Bebop und Latin.

Als "special guest" ist Jens Bunge, der "Toots Thielemans des Südwesten", mit seiner Mundharmonika zu Gast.

Stationen der einzelnen Musiker:

Jens Bunge brachte sich als 18-jähriger das Spielen auf der chromatischen Mundharmonika selbst bei, nachdem er Stevie Wonder's „Isn't She Lovely“ im Radio gehört hatte. Durch Schallplatten von Toots Thielemans kam er zum Jazz. Ersten Auftritten mit Big Bands und Jazzformationen Mitte der 80er Jahre im Rhein-Neckar-Raum folgten Konzerte mit Barbara Dennerlein, Art Farmer und dem BuJazzO unter Peter Herbolzheimer. Als gefragter Gastsolist hat Jens seine Mundharmonika schon auf allen fünf Kontinenten erklingen lassen. Toots schrieb über ihn: „Jens has a round tone and technique, supported by musicianship. Good luck, the road is not easy but you've got the conviction and the equipment“ und laut Jazzpodium bläst er die „ ... Mundharmonika mit der Rasanz eines Bebop-Saxophonisten und auch mit dem vollen Ton der großen Balladenmeister.“

Karl Koller, ein Jazz-Musiker und Urgestein der pfälzisch-badischen Szene, hat vor allem als Swing-Gitarrist einen Namen. Er war jahrelang Mitglied der Carlo-Bäder - Bigband, ist Mitglied der Chikagoens und des Achim Bohlender Swingtetts, sowie des Harald Schwer-Quintetts. Er bildet immer wieder eigene Projekt-Formationen , wie z.B. derzeit ein George-Shearing-Projekt mit Harald Schwer und dem Vibraphonisten Dizzy Krisch. Viel Herzblut steckt in seinem eigenen Programm "Tribute to George Benson".

Robin Mock, Karlsruher Jazzmusiker, hat an der Jazz & Rock-Schule Freiburg studiert. Seit Mitte der 80-er Jahre spielte er in verschiedenen Formationen Saxophon oder E-Baß: z.B. Funk- & Crossover, "Mellow Mood", Pop/Jazz & Bossa Nova, "Round Midnight", Jazz pur, Auftritte, u.a. mit Maisha Grant, sowie lange Zeit im Duo mit dem Gitarristen Matthias Ockert. Als E-Bassist macht er sich vor allem in der Salsa-Band "Guarango" und in Regina Fischers Band "nordbecken quartett" aktuell einen Namen.

Reiner Ziegler, seit vielen Jahren im Großraum Karlsruhe als Jazzpianist tätig, ist den Gästen der Hemingway-Lounge vor allem als Pianist in der BarJazz-Reihe am Donnerstag bekannt, wo er gerne auch Gäste einlädt, wie z.B. Jens Bunge. Er spielt außer mit seinem eigenen Duo/Trio/Quintett noch bei “Three & More” Jazz zwischen Mainstream und Moderne und Latin-Jazz. Sein Stil ist geprägt von seiner Vorliebe, bekannten Stücken durch das Spiel mit raffinierter Harmonik eine neue Seite abzugewinnen.

Jonathan Zacharias, Schlagzeuger, stammt aus einer Karlsruher Musikerdynastie und ist heute eng verbunden mit dem Künstlerkollektiv "Nordbecken". Dort bildet er regelmässig "massgeschneiderte" Bands für Vernissagen und andere Kunst - Veranstaltungen. Als Freelancer spielt und spielte er u.a. mit "le grand uff zaque", Audra Isadora, Teddy Schmacht, Roman Schuler. Trommeln lernte er u.a. bei Dirik Schilgen, Jorge Rossy, Jimmy Wormworth. Laut BNN spielt Jonathan Zacharias "ein geradezu leises, dabei rhythmisch immer präzises Schlagzeug ganz ohne Effekthascherei".

Foto: Robin Mock

Reiner Ziegler (p), Jonathan Zacharias (dr), Karl Koller (g), Jens Bunge (mhrp), Robin Mock (sax, b)